40. Internationales Chorseminar Schloss Zell
Samstag 11. bis Sonntag 19. August 2018

Das 40. Jubiläum des Internationalen Chorseminars Schloss Zell an der Pram fand am Samstag 18. August 2018 mit dem Abschlusskonzert der Kammerchöre im Freskensaal des Schlosses und Mendelssohn-Bartholdys „Lobgesang“ des 80-köpfigen Gesamtchores mit Orchester und in teilszenischer Gestaltung im Innviertler Dom neben dem Schloss einen beeindruckenden Abschluss, wie Stimmen aus dem Publikum und die Rückmel-dungen der Teilnehmer/innen belegen.

Bis im Januar 2019 das Programm für das 41. Internationale Chorseminar Schloss Zell hier veröffentlicht wird, kann die Gestaltung der Homepage aus dem Jahr 2018 für Interessierte einen Eindruck vermitteln.

 

Folder zum Download

Plenum

Markus Obereder
Felix Mendelssohn-Bartholdy: „Lobgesang“
Eine Sinfonie-Kantate nach Worten der Heiligen Schrift
(Sinfonie Nr. 2)

Ein Jubiläumsstück zum runden Geburtstag!

Der Anlass für die Komposition war im Jahre 1840 die Vierhundert-Jahr-Feier der Erfindung der Buchdruckerkunst durch Johannes Gutenberg. Mendelssohn sah darin die Basis der bürgerlichen Kultur, einen „Sieg des menschlichen Geistes über die Finsternis der Unbildung.“ Der Buchdruck ermöglichte die Wissensvermittlung, dem Bürgertum wurde Bildung zugänglich!

Für die Darstellung des Aufstiegs von der „geistigen“ Finsternis zum Licht findet Mendelssohn viele musikalische Ausdrucksformen und komponiert u.a. neun unterschiedliche Vokalsätze. Er kombiniert Elemente des Oratoriums mit denen der Sinfonie!

Das Werk wird nicht nur musikalisch, sondern auch szenisch mit Regisseur Rainer Vierlinger erarbeitet und im Innviertler Dom mit Orchester aufgeführt.

Das Plenum ist der Gesamtchor für ALLE TeilnehmerInnen.
Unterstützt wird die musikalische Probenarbeit von den Kammerchorleitern und Rupert Rohrmoser am Klavier.

 

Kammerchor A (Gemischter Chor)

Nataliya Lukina
„Made in Austria“

Heuer arbeiten wir an einer kleinen Auswahl von Werken aus der großartigen österreichischen Musikgeschichte, unter anderem von Hugo Wolf, Anton Bruckner, Herwig Reiter, Franz Herzog und anderen heimischen Komponisten.

Kammerchor B (Frauenchor)

Thomas Huber
„Märchenhaft …!“

Der Frauenchor unternimmt eine Reise ins Reich der Märchen und Sagen und wandert dabei musikalisch durch verschiedenste Zeiten und Genres …

So lassen wir uns verzaubern von Feen, Prinzessinnen und anderen Wesen aus der Märchenwelt!

Kammerchor C (Jazz-/Pop-Chor)

Stefan Kaltenböck
„Heaven And Earth – Zwischen Himmel und Erde“

Die stilistische Zuordnung von Popularmusik ist nicht immer ganz einfach. Da gibt es Popsongs, die eigentlich Kirchenlieder sind, aber wer dem Text nicht so genau folgt, bemerkt es nicht. Oder Gospels, die so populär wurden, dass sie in jedem Liederbuch neben Queen und den Beatles auftauchen. Und dann die Jazznummern, die direkt oder indirekt zwischen diesen beiden Welten balancieren. Der Kammerchor C macht sich heuer auf die Suche nach solchen Stücken und bewegt sich musikalisch an genau dieser Grenze – zwischen Himmel und Erde eben …


Die regelmäßige Teilnahme am Plenum (F. Mendelssohn-Bartholdy, Lobgesang)
und einem der Kammerchöre ist verpflichtend.


Stimmbildung

Susanne Hell (klassisch/Jazz)
Martin Obereder (klassisch/Jazz)
Christa Ratzenböck (klassisch)
Harald Wurmsdobler (klassisch)

Einzelunterricht, 3 Einheiten zu je 30 Minuten,
für Anfänger (erste Grundlagen des Stimmsitzes und der Aktivierung des Körpers für das Singen) bis zu Fortgeschrittenen (stimmtechnische Erarbeitung bereits erlernter und vorbereiteter Solostücke möglich)

Die Einzelstimmbildung ist im Kursbeitrag enthalten und für alle verpflichtend.

Solo-Korrepetition

Jutta Täuber-Holzapfel

Für fortgeschrittenen Sängerinnen und Sänger zur Vorbereitung des Liederabends nach Absprache mit den Stimmbildnern.

Dirigieren

Nataliya Lukina / Thomas Huber

Ein Kurs für Chorleiter und die sich dazu berufen fühlen!
Schlagtechnik und deren Anwendung anhand konkreter Chorliteratur sowie Probendidaktik bilden die Themenschwerpunkte. Die Seminarteilnehmer bilden einen Studiochor, mit dem exemplarisch spezielle Probensituationen dargestellt werden.
Nach Bedarf besteht die Möglichkeit, die Chorstücke, die gerade geprobt werden, mitzubringen. Je nach Kenntnisstand der Teilnehmer/innen wird der Kurs evtl. in Anfänger/innen und Fortgeschrittene aufgeteilt.

Klavierpraxis Pop – Jazz

Stefan Kaltenböck

Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die ihre Fähigkeiten in der Klavier-begleitung nach Akkordsymbolen (Pop, Rock, Jazz) verbessern möchten.
Egal, ob blutiger Anfänger oder pianistisch weit fortgeschritten – hier gibt es (großteils im Einzelunterricht) neue Ideen, Tipps oder auch erste Schritte fürs Klavierbegleiten.

Yoga für SängerInnen

Eva-Maria Gräsel

Im morgendlichen Hatha-Yoga wollen wir uns körperlich und geistig auf den kommenden Tag und seine Anforderungen vorbereiten. Im Mittelpunkt stehen Asanas (Körperstellungen), die den Kreislauf in Schwung bringen, die Lungen stärken und Gehirn und Muskeln gut durchbluten. Sie werden mit Ruhe und Konzentration ausgeführt, wir lernen dabei, uns völlig auf den Augenblick einzulassen – ohne zu beurteilen, zu bewerten oder zu vergleichen. Atemübungen beenden die gemeinsame Stunde, sie sollen die Funktion von Zwerchfell und Lungen bewusst machen, diese kräftigen und werden uns helfen, voll Energie in den Tag zu gehen.
Die regelmäßige Teilnahme wäre wünschenswert, da ein kontinuierlicher Aufbau vorgesehen ist.

Dehnen – Atmen – Bewegen

Eva-Maria Gräsel

„In meinen DAB-Einheiten verbinde ich Übungen aus Pilates, Yoga, Release- und Awareness-Training sowie Atemübungen zu einem harmonischen Ganzen, um den Sängerinnen und Sängern einen Ausgleich zur Konzentration und dem langen Sitzen zu schaffen, dabei das Körperbewusstsein hinsichtlich einer guten Aufrichtung im Stehen und Sitzen zu fördern, Muskelpartien, die beim Singen wesentlich sind zu kräftigen und zu dehnen und durch Atem- und Entspannungsübungen die sängerische Leistungsfähigkeit zu steigern.“

Darstellerisch ambitionierte SängerInnen gesucht!

Rainer Vierlinger

In die teilszenische Umsetzung von Mendelssohns Lobgesang wird der gesamte Plenumschor in einfacher, während weniger Proben realisierbarer Form eingebunden sein.

Für alle, die Lust auf ein wenig mehr Szene haben, bietet der 17-Uhr-Termin Gelegenheit, sich intensiver einzubringen.

Die kleinere Gruppe wird einzelne theatrale Zusatzaufgaben (vorwiegend für die nicht vokalen Teile der sinfonischen Kantate) gestalten und dabei den ganzen Kirchenraum als „Bühne“ nutzen, um dem Konzert eine zusätzliche Dimension zu verleihen.

Tanzen, bewegen, erleben

Silvia Obereder

Vielfältige Möglichkeiten sich kreativ und rhythmisch zu bewegen werden angeboten und ausprobiert. Es geht nicht um ein perfektes Nachahmen von einem vorgegebenen Schrittmaterial, sondern um die Freude am gemeinsamen Bewegen und Ausdrücken.

Verschiedene Musikstile sollen uns inspirieren und motivieren, aus alten Bewegungsmustern auszubrechen und in neue Bewegungsformen einzutauchen.

Bewegung wird nicht bewertet, sondern erlebt, gespürt, genossen.

Eröffnungsabend

Eine Einführung in die szenischen Ideen von Regisseur Rainer Vierlinger zum „Lobgesang“, danach Jubiläumsumtrunk/Sektempfang mit Fotorevue und Anekdoten aus den letzten 39 Jahren „Internationales Chorseminar Schloss Zell an der Pram“.

vocal night – open stage mit Live-Band

Am Donnerstag um 19.30 Uhr werden moderne und jazzige Solostücke präsentiert. Danach launiger Ausklang mit Live-Karaoke-Band in lockerer Atmosphäre.

Liederabend

Am Freitag um 19.30 Uhr findet der klassische Solo-Abend statt.

Beim Solo-Abend singen fortgeschrittene Sängerinnen und Sänger, die mit vorbereiteter Literatur zum Chorseminar kommen und von den Stimmbildnern ausgewählt werden. Zur Vorbereitung auf den Liederabend erhalten sie zusätzliche Korrepetition.

Chorkonzert

Am Samstag um 19.00 Uhr findet das große Abschlusskonzert statt.

Die während des Chorseminars erarbeiteten Stücke der drei Kammerchöre werden in der guten Akustik und dem schönen Ambiente des Freskensaales im Schloss Zell an der Pram aufgeführt.
Danach Konzert des Plenumschores und Orchesters mit Mendelssohns „Lobgesang“ im Innviertler Dom – der Höhepunkt der Seminarwoche.


Der Veranstalter behält sich vor, das Seminarprogramm je nach Teilnehmerzahl kurzfristig zu verändern.

Gefördert durch
kultur-oberoesterreich
Logo_LBZ_pos_2014_rgb_klein
 Logo Pilstl  Logo_Koessl''

Logo Baumgartner

logo_pramoleumlogo_thalia
Logo_Gahleitner'Logo_Thinklogo_siba logo_anton_haunoldAdler_finish hypo_logo_slogan_4cLogo Raiba'
logo_volksbank spk_ooe_was_zaehlt.indd JOSKO_LOGO_positiv
Weitere Förderer:
Eder Beton, Ziegelwerke Eder GmbH, Fasthuber Markus GmbH St. Willibald, Guschlbauer Süßwaren,
Dr. Haslinger, Transportunternehmen Hintermair, Mayer Viehhandel, Gasthaus Ortner St. Willibald, Installateur Samhaber GmbH, Dr. Schmidbauer, Landmaschinen Strasser, Traunkreis VetClinic
und die Gemeinde Zell an der Pram.
Wir danken für die freundliche Unterstützung.
like_us_on_fb